3G Regel bei Gottesdiensten

Abstandsgebote und Maskenpflicht bleiben bestehen

 

Aktuelle Corona-Regelungen für die Gottesdienste

gemäß Schutzkonzept für die öffentliche Feier von Gottesdiensten im Bistum Trier vom 24. November 2021

Es gilt weiterhin allgemein die 3G-Regel.  In der Michaelskapelle (So, 18:00) gilt 2G.

• Alle mitfeiernden Personen müssen entweder einen Nachweis über den Status als genesen oder geimpft oder einen gültigen Testnachweis über das Nichtvorliegen des Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegen.

• Zur Mitfeier von Gottesdiensten gilt die Testpflicht für jene Personen, die nicht genesen oder nicht vollständig geimpft sind.

• Jugendliche von 12-18 Jahren genügen der Testpflicht, wenn Sie den Nachweis eines aktuellen Selbsttests erbringen (entweder Test vor Ort oder durch ein Handyfoto).

• Kinder bis 3 Monate nach Vollendung des 12. Lebensjahres sind von der Testpflicht ausgenommen. Sie gelten rechtlich wie immunisierte Personen.

• Der Empfangsdienst prüft visuell die Gültigkeit der einzelnen Nachweise. Sie werden nicht gescannt oder fotografiert.

• Personen, die den geforderten Nachweis entsprechend 3G nicht erbringen, können leider nicht zur Mitfeier zugelassen werden. Sie sind besonders zur Mitfeier des Gottesdienstes im Internet oder im Fernsehen eingeladen.

• Die Pflicht zum Führen einer Liste zur Kontaktnachverfolgung bleibt bestehen (Anmeldung weiterhin – wie gewohnt – übers Pfarrbüro)

• Gemeindegesang, sowie die Gestaltung der Gottesdienste durch Chor- und Instrumentalensembles bleibt weiterhin erlaubt.

• Die 3G-Regel bedingt allerdings auch wieder die Maskenpflicht am Platz sowie das Abstandsgebot.